Interreligiöses Friedensgebet am Vorabend des G20-Gipfels

06.07.2017 • 18:00 - 20:00

Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B

Die großen Hamburger Religionsgemeinschaften beten für den Frieden und laden zu einem Empfang ein

Die großen Hamburger Religionsgemeinschaften beten für den Frieden und laden zu einem Empfang ein

Frieden und Gerechtigkeit sind zentrale Werte in allen Weltreligionen. Das Interreligiöse Forum Hamburg lädt dazu ein, am Vorabend des G20-Gipfels gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Aleviten, Bahai, Buddhisten, evangelische und katholische Christen, Hindus, Juden und Muslime wollen diese Anliegen in einem Gebet aufnehmen und anschließend auf einem Empfang darüber ins Gespräch kommen.

Die Mitglieder des Interreligiösen Forums Hamburg sind von der gemeinsamen Vision geleitet, dass Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit und Weltanschauung in Hamburg friedlich miteinander leben, einander in ihrer jeweiligen religiösen Tradition achten und gemeinsam Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen.

Es wirken führende Vertreterinnen und Vertreter der Hamburger Religionsgemeinschaften mit, u. a. Bischöfin Kirsten Fehrs, Erzbischof Stefan Heße, Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Veranstalter:
Interreligiöses Forum Hamburg, Akademie der Weltreligionen

Ort:
Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B

Nähere Infos unter: http://ifh.hamburg/