Entwicklungspolitisches – faires Frühstück

„Neue Schuldenkrisen und nachhaltige Entwicklungsziele  – ein unverträgliches Paar !?“, Eva Hanfstängl, Brot für die Welt, Berlin
“Eine neue Schuldenkrise droht. Obwohl Tansania im Rahmen der Entschuldungsinitiative für hoch verschuldete arme Länder einen Erlass erhalten hat, deuten alle Signale darauf hin, dass wir auf eine erneute Krise zusteuern.“ Hebron Mwakagenda, Tanzaina coalition on Debt and Development

Eva Hanfstängl, politische Referentin von Bort für die Welt, engagierte Kämpferin für Erlassjahr de, deutsche Vertreterin in vielen UN-Beratungsprozessen referiert an diesem Morgen über den Zusammenhang von Schulden, neuen und alten und der Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele, SDG der UN. Welche Rolle spielen dabei die kirchlichen und nicht kirchlichen Partnerschaften? Welche SDG haben diese im Focus, wo könnte sich der Blick zukünftig hinwenden? Angesichts der zunehmenden privaten Verschuldung – welche Herausforderungen kommen auf die Partnerschaften zu? Für das Engagement in Übersee oder auch hier bei uns?

Eingeladen sind alle Partnerschaftsgruppen, Tansania, Kongo, Senegal,….mit einem Afrika-Focus.

Veranstaltungsort: Haus der Diakonie, Am Alten Amtsgericht 5, Preetz
Kooperationspartner: Brot für die Welt, Ökumenische Arbeitsstellen Altholstein und Plön-Segeberg, Ostholstein und B.E.I.
Referent/in: Eva Hanfstängl
Angabe zu Eintrittsgeldern: Spendenbeitrag für das faire Frühstücknformationen zur Anmeldung: wenn möglich bitte anmelden unter silke.leng@althosltein.de bis zum 29.März 2017