Friedensgebet in unmittelbarer Nähe der Messehallen

Gebetsabend zum G20-Gipfel mit Snack

Der G20-Gipfel betrifft jeden – auch dich. Vielleicht musst du wegen der Sicherheitsmaßnahmen deine Wege anders planen. Vielleicht meidest du belebte Orte aus Angst vor Anschlägen. Und vielleicht treffen die vielen Staatschefs eine Entscheidung, die dein Leben verändert.

Wir wollen in der Jerusalem-Kirche mit dir über deine Gedanken zum G20 sprechen, für ein gutes Gelingen des Gipfeltreffens beten. Dazu gibt es Musik und eine Kleinigkeit zu essen. Komm vorbei, wir laden dich ein: Freitag, 7. Juli, 19 Uhr in der Jerusalem-Kirche, Schäferkampsallee 36, nahe der zweiten Schutzzone.

Link zur Internetseite: http://jesusfriends.de/2017/06/friedensgebet-zum-g20-gipfel/

Kirchengemeinde Siebeneichen und der G20-Gipfel

Kirchengemeinde Siebeneichen feiert drei Friedensgebete an jeweils drei verschiedenen Predigorten

Hier die Termine:

Freitag, den 7. Juli um 18 Uhr in der St. Johanniskirche, Siebeneichen

Sonnabend, den 8. Juli um 18 Uhr in der Auferstehungskapelle in Güster
(Im Rahmen des Dorffestes in Güster wird am Nachmittag die Kapelle geöffnet sein, damit Menschen eine Kerze für den Frieden entzünden können.)

Sonntag, den 9. Juli um 18 Uhr in der Katharinen-Kapelle in Müssen

 

Friedensgebet zum Auftakt des G20-Gipfels

Friedensgebet auf dem Gelände von Gruner + Jahr

Heute in drei Wochen beginnt der G20-Gipfel in Hamburg.

Aus diesem Anlass laden viele Kirchen am 7.7. um 18 Uhr zu Friedensgebeten ein – bevor unsere Bundeskanzlerin die Staatsgäste um 20 Uhr in die Elbphilharmonie empfängt.

Ein Friedensgebet findet auch im Freien statt, in Sichtweite von Michel und Elbphilharmonie, auf dem Gelände von Gruner + Jahr.

Mit zwei bundesweit prominenten Rednern. Und kraftvollen Klängen und Gesängen wollen der allgemeinen Hektik und Aufgeregtheit dieser Tage etwas Besonnenes und Pointiertes entgegen setzen.

Mitwirkende:
Prof. Dr. Eugen Drewermann, Paderborn – Ansprache
Prof. Dr. Hartmut Rosa, Jena – Grußwort
Hauptpastor i.R. Christoph Störmer – Moderation

Musikalische Gestaltung:
Landesposaunenwart der Nordkirche Daniel Rau und Bläserensemble
Thomas Faßnacht & Friends – Gesang

 

Ökumenischer Inselkonvent Wilhelmsburg

Ökumenischer Inselkonvent Wilhelmsburg

Wilhelmsburg mischt mit und betet

Die Stadt steht Kopf. G20 in Hamburg mischt auf. G20 Staaten tragen Verantwortung. Wie nutzen sie ihre Verantwortung im Sinne von Gerechtigkeit und Frieden für alle? Gemeinsam stehen die G20 – und Deutschland gehört dazu –  immer noch für eine Politik, die auf Wirtschaftswachstum ausgerichtet ist und globale Konzerne und Finanzmärkte begünstigt. Ein breites gesellschaftliches Bündnis, darunter auch die Kirche, legt die Finger in die offene Wunde und setzt auf Alternativen. Globale Verantwortung begünstigt alle.

Nach der halbstündigen Andacht ist Zeit zu Snack (gerne etwas zu Essen mitbringen und untereinander teilen) und Friedensschnack.

Veranstaltungsort
Platz vor der Emmauskirche, Mannesallee, Hamburg

„Perspektivwechsel – 21 Glockenschläge für G20“

Wir reservieren einen weiteren Platz… für Gott! Und machen aus G20 ein G21 in Hamburg!

Den Blick weiten und Herzlichkeit wagen

Wir reservieren einen weiteren Platz… für Gott! Und machen aus G20 ein G21 in Hamburg! Wir wären schlecht beraten, wenn wir die Rechnung ohne den Wirt machten. Gerechtigkeit und Fairness im Miteinander der Völker und Nationen ist uns ein ernstes Anliegen. Deshalb besinnen wir uns darauf, was Gott sagt, und bringen unsere Anliegen ins Gebet. Anschließend laden wir ein zur Begegnung und zu Gesprächen.

Veranstaltungsort:
Heilandskirche, Winterhuder Weg 132, 22085 Hamburg

Gedanken. Gebet. Gemeinschaft.

Wir werden uns passend zum G-20-Gipfel 20 Minuten (+ für alle nicht vertretenen Länder ein paar Minuten mehr) Zeit nehmen, um uns durch Lesungen und Lieder von Gottes Wort ermutigen und herausfordern zu lassen.

Friedensandacht und Gebet zum G20-Gipfel

Die Mächtigen der G20 haben großen Einfluss in der Welt – in unserer Welt, in der sich viele Menschen persönlich und global nach Frieden sehnen. Angesichts der weltweiten Nöte wollen wir zusammenstehen, für Gottes übernatürlichen Frieden beten, für Gottes Gerechtigkeit (die Barmherzigkeit ist) einstehen und den Mut zu Umkehr und zu konkreter Nächstenliebe finden. Jesus rüttelt auf und ermutigt: „Was immer ihr für einen meiner Brüder und Schwestern getan habt – und wäre er noch so gering geachtet gewesen – das habt ihr für mich getan“ (Mt 25,40).

Wir werden uns passend zum G-20-Gipfel 20 Minuten (+ für alle nichtvertretenen Länder ein paar Minuten mehr) Zeit nehmen, um uns durch Lesungen und Lieder von Gottes Wort ermutigen und herausfordern zu lassen. Wir werden gemeinsam und mehrsprachig um Frieden und Weisheit beten, für dieses Wochenende und darüber hinaus.

Im Anschluss laden wir zu Gesprächen und kleinen Snacks ein – in freundlicher Atmosphäre – offen für jeden, der dazukommen will.

Veranstaltungsort:
Christus-Gemeinde Barmbek-Nord, Fuhlsbüttler Straße 113,
22305 Hamburg, 3. Obergeschoss (Eingang über die Diesterwegstraße)

Kooperationspartner:
Auferstehungskirche Barmbek (Ev.-luth. Kirchengemeinde Nord-Barmbek) mit Pastor Rainer Hanno

Referent/in:
Pastorin Regina Gaßmann

G20 Gebet

Gebet für Schutz, Weisheit und Segen für dieses wichtige Ereignis

Beten für G20 Gipfel in Hamburg

Vom 07.-08. Juli 2017 treffen sich die einflussreichsten Politiker der Welt in unserer Stadt sowie 6000 hochrangige Delegierte und über 3000 nationale und internationalen Medienvertreter. Hinzu kommen unzählige Helfer. Zusätzlich werden mehrere tausend Sicherheitsbeamte im Einsatz sein. Das Neue Testament gibt uns den Auftrag für unsere Verantwortungsträger zu beten. Dies wollen wir in einem Morgengebet tun.

Herzliche Einladung gemeinsam mit uns für Schutz, Weisheit und Segen für dieses wichtige Ereignis zu beten.

Veranstaltungsort:
Büro des Hamburgprojekts – Kirche für die Stadt, Studio2, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg

Jugendgottesdienst Gerechtigkeit²°

Gestaltet wird dieser Jugendgottesdienst von einem Team, bestehend aus Pastorin Sandra Starfinger, Diplom-Sozialpädagogin Rebekka Schmalstieg, ehrenamtlichen Teamer/innen der JugendWelt und der JugendWelt Band.

Was ist eigentlich Gerechtigkeit? Wie kommen Menschen zu ihrem Recht? Was oder wen braucht es dafür? Diesen Fragen werden wir nachgehen im Jugendgottesdienst zum Thema Gerechtigkeit²°.

Gestaltet wird dieser Jugendgottesdienst von einem Team, bestehend aus Pastorin Sandra Starfinger, Diplom-Sozialpädagogin Rebekka Schmalstieg, ehrenamtlichen Teamer/innen der JugendWelt und der JugendWelt Band. Im Mittelpunkt dieses Jugendgottesdienstes steht das Gleichnis „Von der bittenden Witwe“ aus dem Lukasevangelium. Es erzählt davon, welche Hürden die Witwe überwinden muss und wie ihr schließlich zu ihrem Recht verholfen wird. Das Fürbittengebet hat eine besondere Form. Die Fürbitten werden während des Gottesdienstes von den Besucher/innen selbst geschrieben. Einige dieser Fürbitten werden dann als Fürbittengebet vorgelesen.

Veranstaltungsort:
Vicelinkirche, Saseler Markt 8, 22393 Hamburg

Mitwirkende:
JugendWelt Band der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Sasel, Pastorin Sandra Starfinger, Diplom-Sozialpädagogin Rebekka Schmalstieg und ehrenamtlichen Teamer/innen.

„24 Stunden – begleitet im Gebet“

Christen begleiten den G20-Gipfel für 24 Stunden mit ihren Gebeten

„24 Stunden – begleitet im Gebet“

Beginnend mit dem Friedensgebet begleiten Christen und Christinnen der Stadt aus den unterschiedlichen Konfessionen den G20-Gipfel für 24 Stunden mit ihren Gebeten. Parallel ist das Café Elbfaire geöffnet für Begegnungen und Stärkung. Eine gemeinsame Aktion des Ökumenischen Forums Hafencity und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Ort: Ökumenisches Forum HafenCity, Shanghaiallee 14, Hamburg

Gipfel-Gottesdienst – Heilige Messe zum G20-Gipfel

Der Gottesdienst mit Dompfarer Peter Mies greift die Themen des Gipfels auf und trägt sie im Gebet vor Gott.

Heilige Messe zum G20-Gipfel im St. Marien-Dom

Der G20-Gipfel berührt die großen Zukunftsthemen der Menschheit: die Frage nach der Gerechtigkeit in der Einen Welt, nach der Bewahrung der Schöpfung, nach Wegen zum Frieden. Diese Fragen müssen von Menschen beantwortet werden – doch ohne Gottes Hilfe wird uns das kaum gelingen. Der Gottesdienst mit Dompfrarrer Peter Mies greift die Themen des Gipfels auf und trägt sie im Gebet vor Gott. Weitere Informationen finden Sie unter www.mariendomhamburg.de.

Veranstaltungsort
St. Marien-Dom, Am Mariendom 1, 20099 Hamburg

Informationen unter:
Tel. 040 / 248 77 – 121, E-Mail riedel@erzbistum-hamburg.de

Friedensgebet GLOBAL.GERECHT.GESTALTEN.

Texte und Musik hören – Lieder singen – für den Frieden beten

Texte und Musik hören – Lieder singen – für den Frieden beten

Mitwirkende
Hauptpastorin und Pröpstin Dr. Ulrike Murmann, Pastor Frank Engelbrecht, Jugendkantorei St. Petri/St. Katharinen unter der Leitung von Sabine Paap sowie Julian Sengelmann und Gäste

Im Anschluss
Brot und Getränke in der Kirche sowie die Möglichkeit, auf den Kirchturm zu gehen. Um 20 Uhr mündet der Abend in einem Konzert: Pop und Gospel im Turm

Veranstaltungsort
Hauptkirche St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1, 20457 Hamburg, www.katharinen-hamburg.de

Ökumenischer Gottesdienst zu G20

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg lädt zu einem gemeinsamen Ökumenischen Gottesdienst in die Hauptkirche Sankt Katharinen in Hamburg ein.

Die Predigten des Gottesdienstes im Download: Predigten von Agnes Abuom und Charles Gordon

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege in euch einen neuen Geist (Hesekiel 36, 26).

Im gemeinsamen Singen, Beten und Hören auf Gottes Wort setzen wir ein Zeichen für eine gerechtere Welt: für die Chance auf Bildung, für die Unterstützung von Geflüchteten, für ein faires Verfahren zur Lösung von Schuldenkrisen, für eine gerechte Verteilung der Ressourcen.

Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg (ACKH) ein: Viele engagierte Frauen und Männer christlicher Kirchen, von Diensten und Werken der Nordkirche sowie der Kampagne erlassjahr.de haben diesen Gottesdienst gemeinsam vorbereitet. Der Gospelchor aus St. Georg Borgfelde unter Leitung von Folarin Omishade, ein Bläserchor unter Leitung von Landesposaunenwart Daniel Rau und Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf an der Orgel werden den Gottesdienst musikalisch mitgestalten.

Im Anschluss, gegen 12 Uhr, hören wir Grußworte u. a. von Katharina Fegebank (Hamburgs Zweite Bürgermeisterin), Dr. Klaus Schilder (Misereor) und Dr. Klaus Seitz (Brot für die Welt). Vertreterinnen und Vertreter aus lokalen und internationalen Initiativen machen Mut zum konkreten Handeln. Dieses Bühnenprogramm wird musikalisch begleitet. Zudem wird ein Mittagsimbiss angeboten.

Predigtimpulse

  • Dr. Agnes Abuom, Anglikanische Kirche von Kenia,  V orsitzende des Zentralausschusses des  Ökumenischen Rates der Kirchen
  • Charles Jason Gordon, Bischof der Katholischen Kirche von Barbados,  Speaker im Rahmen von Debt20 und erlassjahr.de

Liturgische Gestaltung u.a.

  • Uwe Onnen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg
  • Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg-Lübeck   der Evangelisch-Lutherischen Kirche in  Norddeutschland
  • Dr. Stefan Heße, Erzbischof im Erzbistum Hamburg
  • Dr. Ulrike Murmann, Hauptpastorin an St. Katharinen

Ansprechpartnerin:
Anne Freudenberg, a.freudenberg@nordkirche-weltweit.de Tel 040 88181 243

„G20 geht uns an“ – Politisches Abendgebet

Wege zur Fair-Änderung: Was können wir tun, um ausbeuterische Arbeitsbedingungen und Hungerlöhne in der Textilindustrie zu beenden und Frauen in ihren Rechten weltweit zu stärken?

Wege zur Fair-Änderung: Was können wir tun, um ausbeuterische Arbeitsbedingungen und Hungerlöhne in der Textilindustrie zu beenden und Frauen in ihren Rechten weltweit zu stärken?

Vor dem G20- Gipfel in Hamburg wollen wir über die Zusammenhänge von textiler Mode und Ausbeutung von Frauen informieren und Lösungsansätze für ein faires Wirtschaften zur Stärkung von Frauen und Kindern diskutieren. Dabei werden wir uns auf die Weisungen der Bibel für ein gerechtes Zusammenleben besinnen, uns Gott im Gebet zuwenden und konkrete Schritte der Fair-Änderung suchen. G 20 geht uns an, weil wir eine Vision von einer gerechten Welt haben.

Veranstaltungsort:
Auferstehungskirche, Timm-Kröger-Straße 33, 25746 Heide

Kooperationspartner:
Kirchengemeinde Heide, Weltladen Heide und Kampagne für saubere Kleidung Kiel

Leitung:
Pastorin Luise Jarck-Albers und Team

 

Interreligiöses Friedensgebet am Vorabend des G20-Gipfels

Die großen Hamburger Religionsgemeinschaften beten für den Frieden und laden zu einem Empfang ein

Die großen Hamburger Religionsgemeinschaften beten für den Frieden und laden zu einem Empfang ein

Frieden und Gerechtigkeit sind zentrale Werte in allen Weltreligionen. Das Interreligiöse Forum Hamburg lädt dazu ein, am Vorabend des G20-Gipfels gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Aleviten, Bahai, Buddhisten, evangelische und katholische Christen, Hindus, Juden und Muslime wollen diese Anliegen in einem Gebet aufnehmen und anschließend auf einem Empfang darüber ins Gespräch kommen.

Die Mitglieder des Interreligiösen Forums Hamburg sind von der gemeinsamen Vision geleitet, dass Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit und Weltanschauung in Hamburg friedlich miteinander leben, einander in ihrer jeweiligen religiösen Tradition achten und gemeinsam Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen.

Es wirken führende Vertreterinnen und Vertreter der Hamburger Religionsgemeinschaften mit, u. a. Bischöfin Kirsten Fehrs, Erzbischof Stefan Heße, Landesrabbiner Shlomo Bistritzky.

Veranstalter:
Interreligiöses Forum Hamburg, Akademie der Weltreligionen

Ort:
Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B

Nähere Infos unter: http://ifh.hamburg/

 

 

Bring your own Chair – Politisches Nachtgebet zum G20-Gipfel

Gipfeltreffen der talbewohner Politisches Nachtgebet vor dem G20-Gipfel

Gipfeltreffen der Talbewohner: politisches Nachtgebet vor dem G20-Gipfel

Die globalen Herausforderungen lassen sich durch nationale Abschottung nicht lösen. Den Blick auf die Eine Welt üben wir seit Jahrzehnten ein. In unserem Willkommenskulturhaus begegnet sich die Welt. Geflüchtete Menschen nehmen ihren Stuhl und setzen sich an unseren Tisch. Dann beginnt das Erzählen und Nachdenken, Erinnern und Stärken, das Feiern, Singen und Beten. Dann mischen wir uns ein.

Wir laden ein zum Nachdenken, „Imagine“ und anderes Singen, Reden, Weiterbeten, Anstoß und Anlauf nehmen… Im Format des „Politisches Nachtgebetes.

Prof. Hans-Martin Gutmann wird die Bibelarbeit halten. Der Schauspieler Peter Franke wird die Bibel lesen. Die „Grüne Jugend Hamburg“ macht den Kontext deutlich. Ein Adhoc-Projektchor ist dabei.

Mit:
Prof. Hans-Martin Gutmann und Peter Franke, Grüne Jugend, Pastor Frank Howaldt, Kantor Igor Zeller und dem Open Sound Projektchor

Veranstalter:
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ottensen mit WillkommensKulturhaus (Begegnungsraum von Geflüchteten und Einheimischen) und anderen

Ort:
Christianskirche, Klopstockplatz, Hamburg

 

 

Gebet mit Liedern aus Taizé

Besinnung und Fürbitte in unruhiger Zeit

Besinnung und Fürbitte in unruhiger Zeit

Bevor das G20-Treffen beginnt – innehalten. Atem holen, Gottes Worte hören, singen, sagen und beten für das, was unsere Welt braucht: Gerechtigkeit und Frieden. Beschenkt und getragen sein von dem, was verbindet, über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg.

Veranstalter:
Team des Gebetskreises und Musikteam der Kreuzkirche

Ort:
Kreuzkirche Eimsbüttel, Tresckowstr. 7, Hamburg

global.gerecht.gestalten. – Die Zivilgesellschaft mischt sich in den G20-Gipfel ein

Stundengebete und Gespräche anlässlich des Civil20

Auf Einladung der Bundesregierung treffen sich am 18. und 19. Juni etwa 250 Nichtregierungsorganisationen in Hamburg, um die Arbeit der G20 inhaltlich reflektierend zu begleiten und der internationalen Zivilgesellschaft zu global relevanten Themen eine gemeinsame Stimme zu verleihen. Die Civil20 (C20) sind ein Zusammenschluss nationaler und internationaler zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich seit 2009 jährlich formieren. Seit 2012 sind die C20 offiziell als Beteiligungsgruppe (sog. Engagement Group) der G20 anerkannt.

Die Kirchen in Hamburg laden während des C20-Treffens zu Stundengebeten und Gesprächen im Ökumenischen Forum Hafencity ein:

So, 18. Juni
11.55 bis 17.55 Uhr Stundengebet in der Kapelle
10 bis 18 Uhr Austausch und Begegnung im Café Elbfaire

Mo, 19. Juni

10 bis 18 Uhr Gebete zur vollen Stunde in der Kapelle
ab 18 Uhr Abendimbiss und Begegnungen

19 bis 20.30 Uhr Impuls und Gespräch mit zwei Vertreterinnen, die am C20 teilgenommen haben

im Anschluss: Austausch und gemütliches Beisammensein

Veranstalter:
Ökumenisches Forum Hafencity, Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg, Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit

Ort:
Ökumenisches Forum Hafencity, Shanghaiallee 12, Hamburg

Ansprechpartnerin:
Corinna Schmidt, pastorin@oefh.de, Tel. 040 369 00 27 81

Feiern mit Herzblut: Der Hamburger-Diakoniegottesdienst

Globalisierung und Menschenwürde

global.gerecht.gestalten. – Gottesdienst zum Civil20-Gipfel

Im Vorfeld des G20-Gipfels tagt am 18. und 19. Juni der alternative Civil20-Gipfel in Hamburg. Deshalb steht das Thema „Globalisierung und Menschenwürde“ im Zentrum des fünften Hamburger Diakonie-Gottesdienstes. Mit Pastoren der Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde, Engagierten des Kirchlichen Bündnisses zum G20-Gipfel und der Diakonie, Dennis Bischoff und Band; Predigt vom Hamburger Diakoniechef Landespastor Dirk Ahrens. „Stay together“ im Anschluss.

 

Veranstalter
Diakonisches Werk Hamburg, Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde

Veranstaltungsort
St. Georgskirche (am Hauptbahnhof), St. Georgs Kirchhof, Hamburg

Die Politik muss besser werden!

Was Christen für eine bessere und gerechtere Politik tun können.

Wir nehmen den G-20-Gipfel in Hamburg zum Anlass, um für Politiker zu beten. Diese Empfehlung geht schon auf den Apostel Paulus zurück (1Tim 2:2), der an anderer Stelle sogar der Nero-Administration attestiert, Gottes Dienerin zu sein (Römer 13:4). Es gibt eine Menge auszusetzen an den Entscheidungen von Regierungen und auch an internationalen politischen Systemen. Doch Auswege und Lösungen sind in unserer komplexen Welt nicht so leicht zu finden, wie man es sich eigentlich wünscht. Deshalb ist Gebet für die Entscheidungsträger so wichtig. Denn unser Gott, der die Welt in Seiner Hand hält, kann auch Weisheit und Verstand schenken, damit Entscheidungen zustande kommen, die gut sind für alle Menschen.

Gebet gehört für uns auch zu einem aktiven Warten auf das Reich Gottes, von dem Jesus Christus so oft sprach. Er griff damit eine Hoffnung auf, die schon von den Propheten des Ersten Testamentes ausgedrückt wurde. Sie sahen eine Welt unter Gottes guter Herrschaft, in der Frieden und Gerechtigkeit herrscht. Mit unserem Gebet stellen wir uns auch Gott zur Verfügung, um an dem Werden dieser Neuen Welt Anteil zu haben.