„Aktionen und Akteure – Wer protestiert anlässlich des G20-Gipfels?“.

26.06.2017 • 19:00

St. Pauli Kirche (Pinnasberg 80, Hamburg)

Das G20-Treffen rückt näher und damit auch die vielfältigen Proteste.

Der G 20-Gipfel steht bevor. Zehntausende wollen demonstrieren und Straßen blockieren, globale Ungerechtigkeit anprangern und Pressefreiheit anmahnen. Es finden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt.

Wir wollen Ihnen einen Überblick verschaffen über die wichtigsten Aktionen und Akteure.

Deshalb laden wir – der Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordkirche, der Kirchenkreis Hamburg-Ost und der Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein –  zu einer Veranstaltung mit Vertreter*innen der verschiedenen Bündnisse ein.

Wir fragen: Was kritisieren sie an dem Gipfel, den G 20 und deren Politik? Was stellen sie an inhaltlichen Positionen und Forderungen dagegen? Warum haben sie sich für ihre Protest- oder Veranstaltungsformen entschieden?

Es informieren und diskutieren:
Christoph Bautz, campact, für die G20-Protestwelle am 2. Juli
Jana Mattert, Gemeingut in BürgerInnenhand, für den Alternativgipfel am 5./6.7.
Andreas Beuth, für die Demonstration „G20 – welcome to hell“ am 6.7.
Christoph Kleine, Interventionistische Linke, für die Aktionen zivilen Ungehorsams am 7.7.
Jan van Aken, Die Linke, für die Demontsration „Grenzenlose Solidarität statt G20“ am 8.7.
Dr. Mirjam Freytag, KED der Nordkirche, für den Ökumenischen Gottesdienst am 8.7.
Stephan Dreyer, Erzbistum Hamburg, für die Demonstration von „Hamburg zeigt Haltung“ am 8.7.